Die Krankheit als Freund und Helfer ansehen und zuhören, was dieser Freund uns mitzuteilen hat. Die Krankheit ist Wegweiser in Momenten des Chaos und Antrieb in Momenten des Stillstandes. Was ist die Ursache unseres Zustandes? Was gilt es anzusehen, anzuhören, zu fühlen? Was gilt es zu verändern? Oftmals bringt die Erkenntnis der Ursache Linderung. Das sich- Bewusst-werden des eigentlichen Grundes öffnet eine Tür. Unsere Gedanken, Gefühle und starre Strukturen, sind es, die uns gefangen halten. Mit der Kraft der Angst wachsen sie zu unüberwindbaren Höhen.

Sich einen Moment von diesen Gefügen entfernen, zu lösen, kann uns wunderbare Hilfe sein. (.... über den Wolken, muss die Freiheit wohl grenzenlos sein...alle Ängste, alle Sorgen, sagt man, blieben darunter verborgen, und dann, sollte Etwas gross und wichtig erscheinen, plötzlich nichtig und klein... ) Auch öffnen wir in diesem Zustand die verschlossenen Türen. Wir sehen, fühlen und hören neu. Plötzlich entdecken wir eine blühende Pflanze am Wegrand. Wir erfreuen uns über Ihr Licht und Ihre Kraft. Ein brummendes Insekt lässt uns die alten Ohr-Würmer verlassen. Wir schnappen ein Wort, einen Satz auf, der uns über den Wind zugetragen wird; vielleicht will es uns einen Hinweis geben. Wir werden neugierig dem Leben gegenüber. Das ist neue Lebenskraft.

Ich sehe mich in diesem Spiel der Erkenntnis als Mediatorin, die Ihnen hilft Distanz und Klarheit zu gewinnen und ausgetrammpte Wege zu verlassen. Ich suche für Sie auch Hilfe im Pflanzen- und Mineralreich.

Meine Zeit als Hirtin hat mich stark verwurzelt. In jeder Situation spürte ich Hilfe. Ich brauchte michnur zu öffnen. Die Verzweiflung, die mich oft zu erstarren suchte, war es abzuschütteln, wie das die Tiere mit ihrem verregneten Fell tun.

Ich freue mich über jede Herausforderung


Seit 2015 in Ausbildung zur Homöopathin, Höhere Fachschule, Natürliches Heilen, SHI, Zug.

2012-2014 Opening the Lotus, Weiterbildung mit Laura Maitra aus den USA. Wahrnehmung Rückführung, Prozessbegleitung, Tarot. 

ThetaHealing. Gründerin  Vianna Stibal aus den USA. 2008/09 Ausbildung bei Ursula Bugari, Schweiz.

Klangtherapie mit Tibetischen Planetenschalen. 2005-09 Ausbildung und Weiterbildungen bei Marcel Kocaman, Schweiz.

T'ai Chi Ch'uan seit 1984. Erlernt bei Master Da Liu, New York City. Es ist eine wunderbare, nie endende Herausforderung.

Bäume, Pflanzen,  Hildegard von Bingen, Maria Treben, Kräuterpfarrer Johann Künzle, Edward Bach und die Tiere auf den Alpen (1990-2007), waren meine ersten Lehrer/innen in der Pflanzenwelt.

1989 Reiki

1989 Zonenmassage am Fuss ( Fussreflex-Zonenmassage)

1986 Eidgenösisches Diplom Graphik Design

Seit 1982 tägliche Praxis in Yoga (Meditation / Mantragesang)